Tipps für das Bewerbungsgespräch

bewerbungsgespraech-tipps

Das Bewerbungsgespräch – die erste Hürde zum Berufsleben

Ist das Universitätsstudium oder die Lehre erst einmal abgeschlossen, steht der aufregende Start in das Berufsleben an. Dieser ist – ebenso wie der Wechsel des Arbeitsplatzes – häufig mit einer ganzen Reihe an Bewerbungen bei verschiedenen Unternehmen verbunden. Natürlich macht es auch Sinn, möglichst viele Bewerbungen bei einer Vielzahl unterschiedlicher Firmen einzuschicken, um so seine Chance auf eine Anstellung zu erhöhen. Allerdings bringen diese Bewerbungen auch immer eine ganze Menge an Arbeit und einen nicht unerheblichen Zeitaufwand mit sich. Immerhin muss ein Anschreiben und auch ein Lebenslauf erstellt werden, gute Bewerbungsfotos geschossen, Zeugnisse und sonstige Unterlagen kopiert und oftmals beglaubigt, Arbeitszeugnisse von ehemaligen Arbeitgebern angefordert und dies alles an verschiedene Unternehmen geschickt werden.

Doch dieser Teil der Bewerbung stellt nur den ersten Schritt zu einer erfolgreichen Stellenbewerbung dar. Ist ein potentieller Arbeitgeber von den Bewerbungsunterlagen erstmal überzeugt, dann geht es in die nächste Runde des Bewerbungsprozesses – dem Bewerbungsgespräch. Beim Bewerbungsgespräch handelt es sich um die entscheidende Phase eines Bewerbungsprozesses, mit ihm steht oder fällt die erfolgreiche Bewerbung um einen Arbeitsplatz.

Stärken und Schwächen finden

Der Arbeitgeber erhält dabei die Möglichkeit, sich persönlich einen Eindruck vom Bewerber zu verschaffen, ihn in einem Gespräch etwas kennen zu lernen und ihn auf eventuelle Stärken und Schwächen abzuklopfen. Auch wenn Sympathie in einem Bewerbungsgespräch sicherlich eine Rolle spielen kann, handelt es sich dabei dennoch keinesfalls um ein zwangloses Gespräch unter Freunden. Viel mehr soll in einem Bewerbungsgespräch abgeklärt werden, ob ein Kandidat für eine freie Stelle auch wirklich geeignet ist und in das Unternehmen gut hineinpasst. Ein Bewerbungsgespräch hat damit vielmehr den Charakter einer regelrechten Überprüfung des Kandidaten. Es liegt also in seinem oder ihrem Interesse, sich während eines Bewerbungsgespräches von seiner besten Seite zu zeigen und möglichst gut zu präsentieren.

Das fängt schon bei der Wahl der richtigen Klamotten an, die eine Menge über den Charakter aussagen können. Auch die sogenannten „Soft Skills“ also soziale Kompetenzen spielen bei vielen Arbeitgebern eine immer wichtigere Rolle und werden bei manchen Firmen sogar in eigenen Assessment Centers auf die Probe gestellt. Nicht zuletzt sind natürlich auch die Kenntnisse und Fähigkeiten des Bewerbers von großer Bedeutung. Noch dazu arbeiten einige Personalrecruiter mit einigen Tricks, um potentielle Kandidaten so etwas unter Druck zu setzten und ihnen genau auf den Zahn zu fühlen.

Nur keine Aufregung!

Bei all diesen Faktoren und der enorm wichtigen Rolle, die ein Bewerbungsgespräch im gesamten Bewerbungsprozess spielt, ist es nicht weiter verwunderlich, dass vielen Bewerbern allein beim Gedanke an ein Bewerbungsgespräch schon etwas mulmig wird. Dennoch besteht kein Grund, bei einem Bewerbungsgespräch in Panik auszubrechen! Wer einige simple Grundregeln beachtet und sich entsprechend auf ein Vorstellungsgespräch vorbereitet, hat gute Chancen, so einen bestmöglichen Eindruck zu hinterlassen.

Wie diese Grundregeln genau aussehen, welche Tricks und Kniffe man beherrschen sollte – all dies wird auf den folgenden Seiten ganz genau erklärt. Von der optimalen Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch bis hin zu einer guten Gesprächsführung und zur Nachbereitung nach Beendigung des Vorstellungsgesprächs finden sich hier wertvolle Ratschläge, die bei der Such nach dem Traumjob helfen können. Auch die absoluten Todsünden, die auf jeden Fall vermieden werden sollten, werden hier genau aufgelistet. Mit einer Vorstellungsgespräch-Checkliste kann man abschließend noch einmal genau überprüfen, ob auch nichts vergessen wurde. So steht dem perfekten Vorstellungsgespräch nichts mehr im Weg!

 

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de